Ramenstube Mannheim

Ramenstube – japanische Nudelsuppen im Umfeld der deutschen Bierstube

Essen und Trinken

Leckere heiße Brühe, selbstgemachte Nudeln, Toppings, welche die Geschmäcker von traditioneller deutscher und japanischer Küche kombinieren und dazu ein frisch gezapftes Helles – Hört sich gut an? Finde ich auch! Bis vor Kurzem war diese Kombination in Mannheim so noch nicht zu finden. Zum Glück ändern die Jungs von der Ramenstube das für die nächsten 8 Wochen.

Ramenstube Mannheim

Es gibt ja wirklich fast alles in unserer schönen Stadt, aber ein reines Ramen-Restaurant bisher leider noch nicht. Der Meinung waren auch die drei Stubenboys Felix, Malte und Kai. Sie alle sind in der Region aufgewachsen und wollen jetzt ihre Faszination für die japanische Nudelsuppe mit Mannheim teilen. Felix und Malte sind die beiden Köche, die sich schon länger mit der japanischen Küche auseinandersetzen und Kai hat seine Faszination dafür auf seiner Japanreise entdeckt. Was zuerst nur eine Schnapsidee war, wurde bald zu einem voll ausgereiften Konzept: Die Verbindung der japanischen Küche und der familiären Atmosphäre einer deutschen Bierstube. Oder kurz: Die Ramenstube!

Ramenstube Mannheim

Das Ganze ist allerdings nur als Pop-up-Restaurant angelegt. Das heißt, die Ramenstube wird acht Wochen lang mittwochs bis samstags jeweils von 17-21 Uhr geöffnet sein. Als Location haben sich die Stubenboys mit der Beilerei eine coole Bar im Jungbusch ausgesucht. Atmosphärisch passt das natürlich super zum Fusion-Konzept. Dazu schließt nur die Ramenküche um 21 Uhr, während die Beilerei ihren normalen Betrieb vorsetzt. Ich fand es sehr angenehm, nach dem Essen einfach noch auf ein paar Bier bleiben zu können.

Ramenstube Mannheim

Doch auch kulinarisch hat mich die Ramenstube überzeugt. Über die acht Wochen wird es immer zwei verschiedene klassische Ramensuppen und ein wöchentlich wechselndes Special geben. Dabei ist es den drei Jungs aber wichtig, gerade bei den Klassikern nicht nur eine Variante mit Fleisch, sondern ebenso eine vegane Suppe anzubieten. Aktuell gibt es als Dauergast auf der Karte traditionelle Ramen mit Huhn und als vegetarische Variante Ramen in einer Karotten-Safran Brühe, die ich persönlich unglaublich lecker fand. Wer das Ganze vegan mag, bestellt seine Suppe einfach mit Tofu anstelle von Ei. Vegan ist die Brühe nämlich sowieso.

Ramenstube Mannheim

Besonders aber hat mir die Idee des wöchentlichen Specials gefallen. Hier wird jede Woche etwas Neues zum Ausprobieren geboten. Dabei steht auch wieder die Fusion von japanischen Ramen und den Einflüssen deutscher Küche im Vordergrund. In der ersten Woche gab es beispielsweise Ramen in einer Wildbrühe mit Wildschweinfrikadellen, Rosenkohl und Fenchel. Obwohl ich zu Beginn noch skeptisch war, hat mich die Geschmackskombination wirklich umgehauen. Dementsprechend gespannt bin ich auf die Ramen mit five-spice Kohlrouladen und Kartoffeln, die es in der der dritten Woche ab dem fünften Dezember geben wird. Mich persönlich hat das Wochenspecial voll überzeugt. Wem aber die Fusion Gerichte zu abgedreht sind, kann ich guten Gewissens die wirklich sehr leckeren Klassiker empfehlen.

Ramenstube Mannheim

Ein zusätzliches Highlight findet sich abseits der Ramensuppen. Das Mannheimer Startup „Von Jungfeld“ hat exklusive Tennissocken für die Ramenstube rausgebracht, die es auch nur dort zu kaufen gibt. Wenn die Stube am 13. Januar ihre Pforten wieder schließt, werde ich auf jeden Fall ein Paar als Erinnerung mitnehmen.

Reservierungen ab 8 Personen! Bitte beachtet auch, dass aufgrund des Pop-Up Konzepts die maximale Kapazität 70 Suppen plus Vorspeisen pro Abend beträgt.

Fotos: Alexander Münch (https://amfoto.biz/)

Besucht die Homepage:
http://ramenstube.de

Ramenstube auf Facebook
Ramenstube auf Instagram

Ramenstube
Eröffnung am 21.11.2018
geöffnet bis zum 12.01.2019
Beilstraße 14
68159 Mannheim
kontakt@ramenstube.de

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Samstag, 17 – 21 Uhr

Haltestelle: Dalbergstraße
Straßenbahn: 2