Mannheims Wohlfühlcafé – Café Pfau

Essen und Trinken

Es gibt diese Cafés, in die man reingeht und sich sofort wohlfühlt. Es ist gemütlich wie früher bei Oma im Wohnzimmer, die Menschen sind gut gelaunt und freundlich, es duftet nach frischem Kaffee und Kuchen und wenn man ganz großes Glück hat, schmeckt es auch genauso wie bei Oma. Das Café Pfau ist genau so ein Café. Das einzige, was sich stark von Omas Wohnzimmer unterscheidet: die Optik. Das Café Pfau ist natürlich um einiges stylisher als Omas selbstgehäkelte Tischsets und die urdeutsche Eiche-Rustikal Optik.

Café Pfau Mannheim


Anzeige

Die zarte, minzgrüne Wandfarbe versprüht eine derartig beruhigende Stimmung, dass ich ernsthaft darüber nachdenken muss, mit meiner Antipathie gegen grüne Wandfarben zu brechen. Auch der Rest der Einrichtung lässt sich am besten mit einem Wort beschreiben: gemütlich. Rotbraune Vintagestühle, blütenweiße Tische, frische Blumen und eine Kerze auf dem Tisch – ja, hier will ich bleiben! Die beiden Besitzerinnen des noch sehr jungen Cafés, Zita und Caro, begrüßen uns gleich so herzlich, als würden wir uns schon jahrelang kennen.

Café Pfau Mannheim

Aber wir sind natürlich nicht gekommen, um zu bleiben, sondern in erster Linie um zu essen. So sind wir eben. Das Konzept vom Café Pfau ist gleichzeitig simpel und durchdacht. Morgens gibt es Frühstück, das Brot sowie die Marmelade oder der Feigensenf sind selbstgemacht. Mittags gibt es jede Woche eine, manchmal auch zwei Suppen zur Auswahl, beide natürlich auch selbstgekocht. Nachmittags lockt das leckere Kuchenangebot, selbstgebacken – versteht sich. Und abends gibt es Abendbrot, auch hier sind das Brot und die Aufstriche selbstgemacht. Kostprobe? Apfel-Rotwein-Aufstrich oder auch Klassiker wie Frischkäse-Schnittlauch. Die Zutaten sind alle frisch und stammen vorwiegend aus der Region.

Café Pfau Mannheim

Tim und ich haben die Suppen probiert und waren begeistert. Tim wollte lieber keine Experimente wagen und hat sich für die marokkanische Linsensuppe entschieden, während ich mutiger war und eine Linsen-Bananen-Suppe ausprobiert habe. Wer jetzt denkt, so eine Suppe mache nicht satt, der kann ja gerne mal selbst probieren. Das hausgemachte Nussbrot trägt auf jeden Fall zur Sättigung bei und schmeckt klasse.

Café Pfau Mannheim

Anschließend gab es für uns noch Kuchen, mein persönliches Highlight. Wir hatten die Qual der Wahl und haben schließlich den russischen Zupfkuchen und einen Möhrenkuchen mit Limettencreme probiert. Selbst gebacken schmeckt einfach am besten! Der Möhrenkuchen mit Limettencreme hat es mir wirklich angetan, das muss ich nachbacken! Achja, eine kurze Erwähnung sollte natürlich auch der Kaffee finden, der von niemand geringeren stammt als von der Kaffeerösterei Lauri, über das wir hier bereits berichtet haben. Mister Coffee Gjergj hat für das Café Pfau eine eigene Mischung angefertigt, die dort als Hausmarke verkauft und angeboten wird.

Café Pfau Mannheim

Wer also Lust auf eine kleine aber feine Auswahl an Leckereien zu jeder Tageszeit hat, der sollte wirklich mal im Café Pfau vorbeischauen. Außerdem stellt das Café immer mal wieder seine Wände für Künstler, die hier ihre Fotografien oder Gemälde ausstellen können, bereit. Im Moment schmücken die fantasievollen Zeichnungen der Künstlerin Pitti Rei (pittirei.tumblr.com) die Wände, was durchaus sehenswert ist.

Café Pfau Mannheim Pitti Rei

Lest auch unbedingt unser interessantes und lustiges Interview mit Zita und Caro vom Café Pfau! Die beiden können Euch schließlich am besten verraten, was das Café so besonders macht und warum Mannheim nicht mit einem Pfau vergleichbar ist! Und wer unseren Newsletter immer noch nicht abonniert hat, der sollte das schnellstens tun.

Café Pfau Mannheim Kuchen

Café Pfau Mannheim Suppe

Was kann man kulinarisch im Café Pfau erleben?

Zita: Am beliebtesten ist bei uns das Frühstück. Hier machen wir fast alle Zutaten selbst, die wir auch selbst machen können. Wir backen das Brot selbst und machen zum Beispiel die Aufstriche und den Feigensenf selbst.
Caro: Mittags gibt es dann immer eine Suppe pro Woche, die auch selbst gemacht ist. Nachmittags gibt es selbstgemachte Kuchen und abends bieten wir immer unser Abendbrot an. Hier machen wir auch die Aufstriche und das Brot selbst.

Woher kommen Eure Zutaten? Inwiefern sind Euch frische, regionale Zutaten wichtig?

Caro: Es geht uns darum, dass wir wieder Wert auf die Zutaten legen und den Nahrungsmittel wertschätzen. Wir versuchen deshalb auch, alles regional einzukaufen. Die meisten unserer Zutaten sind deshalb aus der Region, wie man auch auf unserer Karte lesen kann.

Wie kam es dazu, dass Ihr ein Café eröffnet habt; was habt Ihr vorher gemacht?

Zita: Ich habe das Café im April 2014 eröffnet. Vorher habe ich als Kinderkrankenschwester gearbeitet und auch noch Produktdesign gelernt. Das hat mich aber nicht wirklich erfüllt. Zudem komme ich aus einer Gastronomenfamilie und hatte daher immer einen Bezug zur Gastronomie und habe mich dabei immer wohl gefühlt. Ich habe dann recht schnell entschieden, hier ein eigenes Café zu eröffnen. Seit Dezember 2014 ist Caro bei mir als Partnerin mit eingestiegen.
Caro: Ich bin eigentlich Wirtschaftsingenieurin und habe auch in diesem Bereich gearbeitet. Aber ich habe dort nicht die sinnvolle Herausforderung gefunden, obwohl mein Arbeitgeber klasse war. Mir liegt einfach die Nachhaltigkeit sehr am Herzen und deshalb habe ich recht spontan meinen alten Job gekündigt, eine kurze Auszeit genommen und so kam es dann, dass ich beim Café Pfau mit eingestiegen bin.

Was macht Euch an Eurem Job am meisten Spaß?

Zita: Mir macht das Leben mit den unterschiedlichen Menschen am meisten Spaß. Mein Wunsch war es auch, dass das Café Pfau auch wirklich alle möglichen Menschen anzieht und nicht nur eine Zielgruppe und das gelingt sehr gut!
Caro: Dem kann ich nur zustimmen. Was ich auch sehr toll finde, ist das Experimentieren, sei es bei der Speisekarte oder beim Gesamtkonzept.

Was ist Euer Lieblingswort in Monnemarisch?

Zita: „Schwonga“! (für alle Nicht-Mannheimer: Schwanger)
Caro: Ich kenne echt nur „alla hopp“! (für alle Nicht-Mannheimer: man kann alla hopp nicht wirklich genau übersetzen, aber es heißt so viel wie auf geht’s oder los jetzt!)

Ein Pfau ist ja ein sehr stolzes, schönes Tier, was sich sehr gerne zur Schau stellt. Wenn Ihr Mannheim mit einem Tier vergleichen müsstet, was für ein Tier wäre Mannheim?

Zita: Also ein Pfau ist es nicht! Vielleicht ein Nilpferd?!

ENGLISH VERSION: If you’re looking for a charming little café with really good cake or breakfast, you should definitely pay Café Pfau a visit! The café is a hotspot for everyone in Mannheim from students to businessmen, not just because it’s so down-to-earth and laid-back in here but of course also for its good coffee, which is brought by Lauri, a local coffee roasting house. They also offer a meal of the week, e.g. a hot soup or a quiche.

Besucht die Homepage:
http://www.cafe-pfau.de

Café Pfau auf Facebook

Café Pfau
Lange Rötterstraße 76
68167 Mannheim
Tel.: 0621-43779000
Email: info@cafe-pfau.de

Straßenbahn: 4,5
Haltestelle: Lange Rötterstraße

Öffnungszeiten:
Di.-Fr. 09.00-22.00
Sa.-So. 09.00-18.00