ROOF BAR – kreativer Trinkgenuss über den Dächern Mannheims

Essen und Trinken

Gemütlich einen Gin Tonic trinken und leckere Süßkartoffel Pommes naschen mit Blick über Mannheims Dächer? Das ist wohl eine der schönsten Beschäftigungen, die man sich als Mannheimer vorstellen kann. In der ROOF BAR im Q6/Q7, die es seit gut zwei Jahren gibt, wird dieser Traum Wirklichkeit.


Anzeige

Sebo und ich fahren mit dem Aufzug in den 6. Stock des Radisson Blu Hotels, wo die ROOF BAR zu finden ist. Das dunkle Ambiente mit dem leicht gedimmten Licht wirkt stilvoll und lädt zum gemütlichen Sitzen ein. Beim Umschauen fällt mir natürlich direkt die Bar ins Auge, die in der Mitte des Raumes steht.

Sie wirkt riesig und total aufgeräumt. Immer wieder schaue ich hin und entdecke eine neue Flasche. Die meisten sehen richtig außergewöhnlich aus und machen Lust, die verschiedenen Cocktails zu probieren.

Roof Bar Mannheim

Genauso verschieden ist auch die Klientel, die sich hier so in der ROOF BAR rumtreibt. Obwohl es eine Hotelbar ist, merkt man, dass auch sehr viele Mannheimer die Bar besuchen. Und das in jedem Alter. Also ein Ort für jeden Anlass: von der Geburtstagsfeier über den gemütlichen After-Work-Drink bis zum romantischen Date.

Roof Bar Mannheim

Cool ist vor allem auch, dass es jeden ersten Donnerstag im Monat eine Afterwork Party mit DJ Rawdriguez gibt. Marco, der Barchef und Mirko, der F&D Manager des Radissons erzählen mir, dass gerade bei der Afterwork Party richtige Warteschlangen bis auf die Straße vor dem Aufzug stehen. Um das Ganze etwas zu entzerren und jedem die Möglichkeit zu geben, an der Party teilzunehmen, wurde die Dachterrasse erweitert. Zudem sind für nächstes Jahr noch weitere Events in der Planung. Wir können also gespannt sein.

In der Zwischenzeit ist dann auch mein ersehntes Essen angekommen. Ich habe mir einen Cheeseburger und dazu leckere Süßkartoffel bestellt. Beides riecht nicht nur super lecker, sondern schmeckt auch sehr gut. Eigentlich hätte ich gerne noch hausgemachte Frühlingsrollen mit Erdnussdip bestellt, die mir Marco besonders ans Herz gelegt hat. Das wäre aber dann doch etwas zu viel gewesen.

Roof Bar Mannheim

Dazu trinke ich einen Prosecco mit Contreau. Der schmeckt richtig süß und fruchtig. Also genau richtig als Nachtisch. Für Sebo gibt’s einen besonderen Caipi. Denn Marco und die anderen Bartender versuchen gerade Drinks, die in den letzten Jahren in Verruf geraten sind, wieder etwas zu pushen. Der Caipi schmeckt tatsächlich ganz anders als die, die ich bisher getrunken habe. Ich schmecke, dass er mit Honig gesüßt wurde. Wirklich lecker.

Andere klassische Drinks sind mit einem kleinen Twist aufgepeppt worden. Ein New York Sour ist zum Beispiel eigentlich ein Whisky Sour, bei dem dann einfach ein bisschen Rotwein dazu gegeben wird.

Auf der Karte gibt es auch eine Rubrik, die sich „Bartenders Choice“ nennt. Hier finde ich die persönlichen Empfehlungen der Bartender, die vorwiegend aus Eigenkreationen besteht. Wer tatsächlich aber doch mal nichts auf der Karte finden sollte oder Unverträglichkeiten hat, der bekommt an der Bar etwas ganz nach seinen Wünschen gemixt. Es bleiben also keine Wünsche offen.

Wichtig zu wissen ist auf jeden Fall noch, dass in der ROOF BAR keine Reservierung getätigt werden können. Gerade für einen spontanen Besuch ist das natürlich von Vorteil.

Fotos: Sebastian Weindel (http://www.sebastian-weindel.de/

ROOF BAR auf Facebook

ROOF Bar Mannheim
Q7, 27
68161 Mannheim
Tel.: 0621/ 33 65 00
E-Mail: bar.mannheim@radissonblu.com

Straßenbahn: 2, 3, 4, 4A, 6, 6A
Haltestelle: Wasserturm