stadtmobil Mannheim

Einfach, flexibel und mobil – Unterwegs mit stadtmobil Rhein-Neckar (Anzeige)

Kunst und Kultur

Seit knapp einem Jahr gehören wir von MAWAYOFLIFE nun auch zu den stadtmobil Nutzern und sind seitdem überzeugte Carsharer. Egal ob für einen großen Einkauf, einen Ausflug ins Grüne, für den Besuch bei Freunden oder Familie oder sogar für den Umzug oder Möbeltransport: in der stadtmobil Flotte finde ich für jeden Anlass das passende Auto. Tatsächlich habe ich schon jeden der eben genannten Fälle durchgespielt und weiß daher, wovon ich spreche.

stadtmobil


Anzeige

Für alle kurzen Strecken im Stadtgebiet gibt es außerdem noch die praktischen JoeCars, die man sich einfach jederzeit schnappen und damit losfahren kann. Der Vorteil hierbei: im Stadtgebiet kann man sie genau so einfach wieder stehen lassen, da für sie das Anwohnerparken gilt. Der Vorteil der blauen Stationsautos hingegen ist, dass man an den Stationen jederzeit einen garantierten Parkplatz hat und sich so nicht auf lästige Parkplatzsuche begeben muss.

stadtmobil

Ich persönlich empfinde ein eigenes Auto wenn man wie ich mitten in der Stadt lebt, als nicht sinnvoll. In meinem Falle würde ein eigenes Auto primär herumstehen und Kosten verursachen. Ich brauche ein Autos höchstens 2-3 Mal die Woche für wenige Stunden, manchmal sogar nur für einen kurzen Einkauf. Insofern macht stadtmobil für mich absolut Sinn. Ich spare Kosten, muss keinen Parkplatz suchen oder mich darum Sorgen, dass bei meinem Auto irgendetwas kaputt geht.

stadtmobil

Die Benzinpreise können mir seitdem auch vollkommen egal sein, da ich selbst kein Tankgeld ausgeben muss. Dafür genieße ich alle Freiheiten der Mobilität, verzichte jedoch auf die Nachtteile. Gleichzeitig tue ich etwas Gutes und teile mir ein Auto mit den anderen stadtmobil Nutzern und schone so die Umwelt. Sollte ich mal Lust auf etwas Neues haben, kann ich mir außerdem jederzeit ein Hybrid- oder Elektroauto oder ein Cabrio buchen. Als junger Stadtbewohner gibt es für mich persönlich daher keine Alternative und ich stehe 100% hinter der Sache.

stadtmobil

Aufgrund unserer Kooperation mit stadtmobil haben wir mit Miriam Caroli, Vorstand von stadtmobil Rhein-Neckar über die Vorteile von stadtmobil und die Pläne für die Zukunft von stadtmobil Rhein-Neckar gesprochen.

Welches sind die Vorteile von stadtmobil gegenüber dem privaten Auto?

Caroli: Bei stadtmobil greifen die Kunden auf eine Flotte von 540 Fahrzeugen zurück, ohne sich an die Belastungen durch ein eigenes Auto binden zu müssen. Keine hohen monatlichen Fixkosten, kein Ärger mit Reparaturen, Reifenwechsel, TÜV, Parkplatzkosten oder der Wagenpflege – und trotzdem ist immer das passende Auto in der passenden Größe verfügbar. stadtmobil bietet den Kunden vom kleinsten Cityflitzer über Kombis, Kastenwagen und repräsentative Fahrzeuge bis hin zum Neunsitzer oder Kleintransporter ein großes Sortiment an Autos an. Dazu kommen die JoeCars, die innerhalb eines definierten Bediengebietes flexibel abgeholt und zurückgebracht und ohne festes Buchungsende genutzt werden können.

Wie viele Kunden hat stadtmobil in der Rhein-Neckar Region?

Caroli: Im Moment ca. 9.800 und wir begrüßen täglich neue Nutzer. Das betrifft sowohl Privat- als auch Firmenkunden, die bei uns angemeldet sind und unsere Fahrzeuge regelmäßig nutzen.

Nach welchen Kriterien werden die Autos ausgewählt?

Caroli: Sie werden nach Verbrauchs- und Emissionswerten, nach Preis und nach Kundennutzen ausgewählt. Reine „Prestigefahrzeuge“ finden die Kunden bei uns nicht.

In der stadtmobil Flotte sind auch einige Elektroautos wie der Renault Zoe oder der BMWi3 vertreten. Warum haben Sie sich dazu entschieden, auch Elektroautos mit aufzunehmen und wie werden sie bisher angenommen?

Caroli: Der Elektromotor ist effizienter als ein Verbrennungsmotor. Im CarSharing sind die Autos eigentlich perfekt aufgehoben, denn die Kunden buchen anlassbezogen und können für lange Fahrten Verbrenner nutzen, während in der Stadt die Elektroautos alle Stärken ausspielen können. Leider werden die e-Autos nur sehr langsam angenommen – viele Kunden „fremdeln“ mit der Automatik und dem Ladevorgang und haben noch kein Vertrauen in die Reichweite.

stadtmobil

Sind weitere Stationen mit Elektro- bzw. Hybridautos in Planung?

Caroli: In Planung ja, allerdings geht es bei manchen Stationen langsamer und bei manchen schneller voran.

Werden in den nächsten Monaten weitere Stationen in der Rhein-Neckar-Region hinzukommen?

Caroli: In den nächsten Monaten eher weniger: Die CarSharing-Saison ist von März bis Oktober. Daher nehmen wir neue Stationen und neue Autos von März bis August in Betrieb. Das haben wir auch dieses Jahr gemacht und werden es nächstes Jahr wieder tun.

stadtmobil

Welches Auto ist Ihr persönliches Lieblingsauto in der stadtmobil Flotte?

Caroli: Für mich sind Autos primär ein Fortbewegungsmittel, daher habe ich kein persönliches Lieblingsauto – ich genieße die Abwechslung, die mir stadtmobil bietet. Generell ist das Schöne an stadtmobil, dass man verschiedene Marken und Modelle fahren kann und wenn man einen Liebling finden will, tut man das sicher auch.

Welches ist Ihr persönliches Lieblingsausflugsziel in der Region, das Sie mit einem stadtmobil erreichen?

Caroli: Ich gehe gern in die Pfalz wandern und da ich lieber Strecken wandere, fahre ich gerade dann sehr gern mit dem öffentlichen Nahverkehr. Mein liebster Anlass für stadtmobil-Fahrten sind Konzerte in anderen Städten, wo man nachts mit dem Zug nur sehr aufwändig zurückkäme.

Stadtmobil Rhein Neckar

stadtmobil

stadtmobil

Fotos: Sebastian Weindel (https://www.sebastian-weindel.de/)

Besucht die Website:
https://www.stadtmobil.de/

Wir bedanken uns bei unserem Mobilitätspartner stadtmobil Rhein-Neckar für die freundliche Kooperation und das Sponsoring.