Bodhi – Orientalische Oase im Jungbusch

Essen und Trinken

Als Jungbusch-Bewohnerin bin ich es gewohnt, dass manche Läden kommen und gehen. Dort wo bis vor Kurzem noch das Pasta Emilia war, ist seit Frühjahr 2018 das Bodhi. Der kleine Imbiss ist ein Muss für alle Fans von orientalischem Essen und beweist gleichzeitig, dass das Sprichtwort „klein aber oho“ auch auf Imbisse zutreffen kann. Imbiss ist eigentlich auch viel zu schade als Bezeichnung, denn die Qualität des Essens im Bodhi ist überragend.

Bodhi Mannheim


Anzeige

Schon von Außen fällt das Bodhi durch die blaue Leuchtschrift an der roten Backsteinfassade auf. Das O im Namen ist als Auge dargestellt und Inhaberin Seher erklärt mir später, das Bodhi aus dem buddhistischen Sanskrit stammt und so viel wie „Erleuchtung, Erwachen“ bedeutet und einen Erkenntnisvorgang beschreibt. Den hatte ich tatsächlich, als ich das erste Mal im Bodhi war, denn spätestens dann hat sich bestätigt, dass die orientalische bzw. arabische Küche meine liebste Landesküche ist.

Bodhi Mannheim

Ich kann Seher also nur zustimmen, wenn sie mir erzählt, dass sie die orientalische Küche ebenfalls so toll findet, weil sie so vielfältig ist, denn „allein die Falafel bietet bis zu 10 verschiedene Gewürze“. Das kann ich auch schmecken, denn die Falafel ist sozusagen das Signature-Gericht bei Bodhi. Egal ob als Falafel-Wrap in verschiedenen Variationen wie Green Power mit viel Koriander oder Purple Haze mit lila Möhren oder als Falafel-Teller – die Falafeln bei Bodhi sind unglaublich lecker und schmecken immer frisch. Kein Wunder, denn alle Gerichte sind hausgemacht und werden nach der Bestellung direkt frisch zubereitet.

Bodhi Mannheim

Mein persönlicher Favorit ist übrigens die Green Power Falafel, da ich ein großer Koriander-Fan bin oder natürlich der gemischte Falafel-Teller, denn hier kommt einfach von allem etwas auf den Teller: Mezze (verschiedene Dips wie Auberginenpaste, Spitzpaprikapaste, Knoblauchpaste und Kichererbsenmousse mit Brot) sowie Fattoush (Brotsalat mit Granatapfelsoße), Tabouleh (Petersilien-Bulgursalat mit Minze), Couscous und verschiedene grüne Salate. Insbesondere der Hummus und das Tabouleh schmecken wirklich großartig. In der Küche steht Khalid, wie Seher mir erzählt, der aus Damaskus in Syrien kommt und somit weiß, was er da zubereitet.

Bodhi Mannheim

Neben den Falafel-Gerichten gibt es außerdem noch leckere Pommes, Muhammara Toast (Toast mit Spitzpaprikapaste) und verschiedene Getränke. Hier kann ich den Minztee empfehlen: einen Schluck davon in Kombination mit dem Jungbusch-Flair und ich habe manchmal das Gefühl, nicht in Mannheim, sondern in einer arabischen Metropole zu sitzen. À propos sitzen: das Bodhi ist sowohl innen als auch im Außenbereich sehr gemütlich. Natürlich kann es hier schnell eng werden, aber genau das macht für mich den Charme hier aus.

Bodhi Mannheim

Seher erzählt mir, dass Bodhi bisher sehr gut angenommen wird. Deshalb kann es sein, dass es gerade zu Stoßzeiten mittags oder am Wochenende abends manchmal etwas länger dauern kann, da eben alles frisch zubereitet wird. Nehmt euch also am besten ein bisschen Zeit mit und glaubt mir: es lohnt sich!

Bodhi Mannheim

Bodhi Mannheim

Fotos: Sebastian Weindel (https://www.sebastian-weindel.de/)

ACHTUNG: Bodhi ist bis zum 03. September 2018 im Sommerurlaub!

ENGLISH VERSION: Bodhi is a little island of great taste in the heart of Jungbusch. It offers oriental food with a focus on falafel, like falafel wrap or a falafel plate with a lot of great ingredients. Everything is fresh and most of it is homemade there from syrian cook Khalid. You should bring a little bit of extra time when you eat there for lunch or late at night, because everything is freshly prepared after ordering!

Bodhi auf Facebook

Bodhi
Jungbuschstraße 12
68159 Mannheim

Straßenbahn: 2
Haltestelle: Dalbergstraße
Bus: 60
Haltestelle: Teufelsbrücke