Martin Kollar „Field Trip“ – Fotoausstellung im Zephyr

Kunst und Kultur

Vielen ist vielleicht gar nicht bewusst, dass Mannheim etwas hat, was viele andere Städte nicht haben. Nein, die Rede ist weder von der Popakademie noch von den Quadraten, sondern von Zephyr. Nur die wenigsten Städte haben nämlich einen Ausstellungsraum, der ausschließlich für Fotografie genutzt wird.

Zephyr Mannheim


Anzeige

So können Fotografiefans wie wir uns umso glücklicher schätzen, dass wir in Mannheim durchgehend mit neuen Fotoausstellungen in Zephyr versorgt werden. Aktuell werden die Fotografien von dem slowakischen Fotografen Martin Kollar aus der Serie „Field Trip“ gezeigt. Uns hat die Ausstellung wirklich sehr begeistert.

Martin Kollar Field Trip

Martin Kollar lebte zwischen 2009 und 2011 in Israel, wo er die Fotos für die „Field Trip“ Ausstellung schoss. Er hat dabei unter anderem Zutritt zu Orten erhalten, die eigentlich nicht für Außenstehende freigegeben werden. Es ist äußerst bemerkenswert, wie er sich dem Land und den Menschen durch seine Fotografie nähert. Einerseits haben wir als Betrachter das Gefühl, ein sehr intimes Moment zu erleben und nah am Geschehen zu sein. Andererseits fühlen wir uns wie ratlose Beobachter von Szenerien, die uns unerklärlich und sogar befremdlich erscheinen.

Zephyr Mannheim

Die Bilder von Israel haben daher unendlich viele Fragen aufgeworfen und für ordentlich Diskussionsstoff zwischen Tim und mir gesorgt. Ich habe sowohl den Eindruck, dass mir die Fotografien einen besseren Einblick in dieses vielseitige Land ermöglicht haben, während ich zugleich immer noch nach Erklärungen für das ein oder andere Bild suche. Genau das ist es, was Martin Kollar mit seinen Fotografien vermitteln möchte. Es geht ihm offensichtlich um den Betrachter und dessen ganz individuelle Interpretation. Daher kommt es auch, dass die Bilder weder Namen, noch Jahreszahlen haben. Kollar lässt uns allein im Raum mit seinen Fotografien und unseren Gedanken.

Martin Kollar Field Trip

Vielmehr möchte ich Euch gar nicht verraten, da ich es für sinnvoll halte, dass Ihr Euch die Ausstellung am besten selbst anschaut. Zephyr bietet zudem kostenlos ein kleines Handbuch zur Ausstellung an, das einen guten Gesamtüberblick über die Ausstellung und die Herangehensweise von Martin Kollar vermittelt.

Zephyr Mannheim

Der Leiter von Zephyr, Thomas Schirmböck, hat uns außerdem in unserem Interview einige Fragen zu Martin Kollar und Zephyr beantwortet und noch einen spannenden Tipp für alle Fotografie-Interessierte gegeben.

Wie wird Zephyr wahrgenommen und von den Mannheimern angenommen?

Zephyr wird von den Mannheimern sehr positiv angenommen, auch wenn es sicherlich noch viele Mannheimer gibt, die noch nie etwas von Zephyr gehört haben. Die meisten unserer Besucher sind aus der Metropolregion, aber wir haben auch viele Besucher, die von außerhalb der Metropolregion kommen.

Ist Mannheim oder die Region ein bestimmter Standort für Fotografie, gibt es hier besonders viele Fotografie-Interessierte?

Ja sicherlich, denn es gibt in Deutschland nicht viele Städte, in denen Ausstellungsorte für Fotografie vorhanden sind. 1995 hat die Stadt entschieden, eine Galerie für Fotografie zu eröffnen, das war damals noch in der Alten Feuerwache. Dort war ich Leiter, bis 2005 dann Zephyr gegründet bzw. den Reiss-Engelhorn-Museen angeschlossen wurde. 2005 kam auch das Fotofestival dazu, das inzwischen von Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg veranstaltet wird. Die Stadt Mannheim wollte mit diesen Entwicklungen der Fotografie einen höheren Stellenwert in der Region geben.

Gibt es in Mannheim ein Netzwerk oder eine Community für Fotografie-Interessierte?

Wir bieten für Menschen, die professionell mit Fotografie umgehen, alle zwei Monate unseren „Fotosalon“ an. Hier nehmen ca. 30 Leute teil, darunter sind Fotografen, Verleger, Professoren, Galeristen und Restauratoren. Das ist aber ein recht enger Kreis, zu dem wir auch gezielt einladen. Aktuell wird zusätzlich auf Wunsch von Teilnehmern des Fotosalons ein „Netzwerk Fotografie“ gegründet, das vermutlich zum nächsten Fotofestival starten wird. Diejenigen, die gerne am Netzwerk teilnehmen möchten, dürfen sich gerne bei uns melden! Gerne auch kleine Ausstellungsorte, die vielleicht nicht die Strukturen oder finanziellen Mittel wie die großen Ausstellungsorte haben. Wer Interesse hat, kann sich einfach unter mail@zephyr-mannheim.de melden, wir werden Sie dann an die Zuständigen weiterleiten!

Wonach suchen Sie die Fotografen für die Ausstellungen aus?

Mir ist vor allem wichtig, dass die Fotografen noch nicht zu bekannt sind und ich eine Plattform für neue Talente schaffen kann. Wir haben schon für viele Fotografen die erste Einzelausstellung in Deutschland ermöglicht, z.B. für Norman Seeff oder die erste große Ausstellung über Polizeifotografie und auch aktuell für Martin Kollar. Wir schauen immer, ob es etwas spannendes Neues gibt!

Was ist für Sie das Besondere an Martin Kollars Fotografie?

Ich bin vor einigen Jahren auf Martin Kollar aufmerksam geworden und fand die Bilder sofort interessant. Ich musste erst schmunzeln und habe mich sofort gefragt: „Was ist denn mit den Menschen auf den Fotos los, was passiert da?“ Er zeigt oft skurrile Situationen, die die menschlichen Schwächen thematisieren. Mir ist aufgefallen, dass Martin Kollar ein guter Beobachter ist, der die Menschen sehr gerne mag und ein unheimlich gutes Auge hat.

Welche Ausstellungen haben Ihnen persönlich besonders gut gefallen?

Ich habe in Los Angeles eine tolle Ausstellung von James Turrell gesehen, die mich sehr begeistert hat. In Versailles habe ich eine sehr interessante Ausstellung über André Le Nôtre, den Gartenarchitekten von Ludwig XIV, gesehen. Von unseren eigenen Ausstellungen waren es viele, aber mir ist die von Sascha Weidner gerade sehr präsent, weil er leider vor Kurzem verstorben ist. Er war tatsächlich ein Ausnahmetalent.

MAWAYOFLIFE Newsletter: Wer übrigens alle 2 Wochen weitere Tipps von uns erhalten möchte, sollte unbedingt hier direkt unseren Newsletter abonnieren! 

Martin Kollar Field Trip Mannheim

Martin Kollar Field Trip

Martin Kollar Field Trip

Besucht die Homepage:
http://zephyr-mannheim.com

Zephyr auf Facebook

Zephyr – Raum für Fotografie
C4, 9
68159 Mannheim
Tel.: 0621-2932120
Email: mail@zephyr-mannheim.de

Straßenbahn: 2, 6
Haltestelle: Rathaus/Reiss-Engelhorn-Museen

Öffnungszeiten:
Di.-So. 11.00-18.00