Porträt: DJ Steffen Deux

Typen

Mannheim ist und bleibt wohl ein kleines, gallisches Dorf wenn es um elektronische Musik, Techno und House geht. Ein Name, auf den man in den hiesigen Clubs dabei immer wieder trifft und zu dessen Musik ich selbst bereits zahlreiche Stunden meines Lebens tanzend vor dem DJ-Pult verbracht habe, ist Steffen Deux. Für unser Interview trafen wir uns im Mannheimer Club ‚Das Zimmer‘, der uns freundlicherweise hierfür bereits vor dem offiziellen Einlass die Türen öffnete.

DJ Steffen Deux im Porträt


Anzeige

Durch seinen älteren Bruder Nico, besser bekannt als Nick Curly und ebenfalls erfolgreicher DJ und Produzent, fand Steffens Liebe zur Musik schon früh seinen Ursprung: „Ich war gerade einmal neun Jahre alt, als ich anfing elektronische Musik zu hören. Mein Bruder und ich wohnten in unserem Elternhaus Tür an Tür. Immer wenn er nicht zuhause war, schlich ich mich heimlich in sein Zimmer und hörte mir seine Platten an.“ Ein paar Jahre später ging es dann selbst ans Auflegen, seinen ersten Gig hatte Steffen 2001 im Soho hier in Mannheim. Inzwischen ist er als Mannheimer Local DJ eine feste Größe und Resident im Zimmer, am Hafen49 und im Ludwigshafener Loft Club.

DJ Steffen Deux im Porträt

Auch wenn Steffen bereits in Städten wie Berlin, Barcelona oder auf Ibiza aufgelegt hat, kann er sich nicht vorstellen, seiner Heimat jemals ganz den Rücken zu kehren. Der geborene Heidelberger wohnt mittlerweile seit über zehn Jahren in Mannheim: „Für mich gibt es nichts Schöneres, als zu beobachten, wie Leute den Weg in Clubs auch außerhalb des Mainstreams finden und so langsam in die Musikszene hineinwachsen.“

DJ Steffen Deux im Porträt

Hauptberuflich arbeitet der 31-Jährige weiterhin als Industriemechaniker, ein generationsübergreifend ausgeübter Beruf der Familie Döringer, so nämlich Steffens bürgerlicher Name. Der Beruf werktags, die Musik nach dem Feierabend und das Auflegen am Wochenende – wie bekommt man von all dem auch mal den Kopf frei? „Wenn ich nicht gerade mit meiner Hündin spazieren gehe, ist Sport ein idealer Ausgleich. Ich spiele seit meiner frühen Kindheit Handball, das hält mich fit, da auch das nächtelange Auflegen körperlich ziemlich anstrengend sein kann!“

DJ Steffen Deux im Porträt

Doch wie viel Arbeit steckt denn tatsächlich hinter dem DJ Dasein, abseits von den Partys und Clubs am Wochenende? „Auch wenn das Auflegen natürlich den meisten Spaß bringt, steckt die meiste Arbeit hingegen in der Vorbereitung. Ich höre mir tagtäglich neue Musik an, bereite mich auf Sets vor oder gehe ins Studio um neue Musik zu machen. Zeitlich gesehen verbringe ich so wohl einen Halbtagsjob“, erklärt mir Steffen.

DJ Steffen Deux im Porträt

In wenigen Wochen werden sich erneut über 15.000 Menschen auf dem Maimarkt Gelände zur Time Warp einfinden, auch Steffen wird zum wiederholten Male mit von der Partie sein. „Die Time Warp ist für mich als Künstler ein Meet & Greet mit der ganzen Szene. Als eines der am längsten bestehenden Festivals reisen DJ‘s und Besucher dafür aus der ganzen Welt an, allein das macht es schon zu etwas ganz Besonderem! Da bleibt auch bei einem alten Hasen wie mir das Lampenfieber nicht aus…“

DJ Steffen Deux im PorträtFotos: Sebastian Weindel (www.sebastian-weindel.de)

Wer so lange jedoch nicht warten will, findet Steffen Deux in den kommenden Wochen an folgenden Dates in den Mannheimer Clubs:

am 06. Februar im Parker Lewis,
am 09. Februar in der Disco Zwei
und am 11. März im Zimmer.