Gourmetfestival Mannheim

2. Gourmetfestival Mannheim – Genießen im Sternehimmel

Essen und Trinken

Harald Wohlfahrt, Dieter Müller und Tristan Brandt – wer sich mit Spitzenköchen auskennt, weiß, dass diese Namen für die absolute Topliga unter den Köchen stehen. Tristan Brandt ist nicht nur Koch des Opus V in Mannheim und wurde schon mit zwei Sternen ausgezeichnet, sondern pflegt schon jahrelang intensive Freundschaften zu anderen Sterne- und aufstrebenden Jungköchen. Schon letztes Jahr hat er diese Freunde deshalb zum Gourmetfestival ins engelhorn Modehaus geladen und weil dies so gut ankam, ging das Gourmetfestival am 08.10. in die zweite Runde.

Gourmetfestival Mannheim

Pressefotos


Anzeige

Auf vier Etagen haben sich dabei 12 Sterne- und Spitzenköche sowie 20 Spitzenwinzer zusammengefunden, um den Besuchern wahre Gaumenfreuden zu entlocken. Wer sich jetzt fragt, wie man so viel Speisen und Getränke essen kann, den kann ich aufklären: die Köche füllen kleine Probiergläschen, so groß wie normale Wassergläser, mit ihrem jeweiligen Gericht. Jeder Besucher kann somit von den verschiedenen Speisen probieren, ohne sich sofort satt zu fühlen. Zu jedem Gericht eines Kochs wird außerdem ein Weingut empfohlen, bei dem man verschiedene Weine probieren kann. Auch wir haben uns durch das 2. Gourmetfestival geschlemmt.

Gourmetfestival Mannheim

Pressefotos

Schon im letzten Jahr haben die Kreationen des Deutschtürken Metin Calis zu unseren Favoriten gehört. Für uns war daher klar, dass wir uns von der 6. Etage abwärts bewegten, denn ganz oben hatte Metin Calis seine Station. Er präsentierte sich mit Pastrami, Ajvar, Ziegenfrischkäse, Schwarzen Nüssen und Sesam. Auch in diesem Jahr waren wir wieder von dieser Geschmacksexplosion begeistert: bei Metin Calis stechen besonders die würzigen Geschmäcke des Orients heraus, mit denen er eine Hommage an die Türkei und den nahen Osten liefert.

Gourmetfestival Mannheim

Pressefotos

Direkt nebenan konnten wir uns auch von Tristan Brandt überzeugen, der Ochsenbäckchen mit Petersilienwurzel und Salzzitrone vorbereitet hatte. Hier vereinten sich deftige und zarte Geschmacke wunderbar. Dazu haben wir die verschiedenen Weine des Weinguts Dreissigacker aus Bechtheim aus Rheinhessen probiert, von denen wir ebenfalls begeistert waren. Der nächste Sternekoch war nur einen Katzensprung entfernt: Harald Wohlfahrt, ausgezeichnet mit drei Sternen, hatte marinierte und gebackene Garnele auf Ananas-Mango-Chutney und Wasabi gekocht. Auch hier hat uns die aufregende Mischung aus süß-sauer und die knusprige Gambas überzeugt.

Gourmetfestival Mannheim

Pressefotos

Dieter Müller, ebenfalls Spitzenkoch mit drei Sternen, hat uns ein zur Jahreszeit passendes Kastaniencremesüppchen mit Gänseleber-Auflauf und schwarzem Trüffel präsentiert. Hier gefiel uns besonders die Mischung aus Kastanien und Trüffelgeschmack, die perfekt aufeinander abgestimmt war. Die dazu empfohlenen Weine vom Weingut Schneider haben uns bereits letztes Jahr überzeugt und waren auch dieses Jahr wieder sehr gut.

Gourmetfestival Mannheim

Pressefotos

Weitere geschmackliche Highlights waren außerdem die Gerichte von Marco Müller (2 Sterne) und Robert Rädel (1 Stern): bei Marco Müller gab es Lachs mit Forellenhaut, Schafsmilch, Fichte und fermentierter Fischsauce, dazu die ausgezeichneten Weine des Pfälzer Weinguts von Buhl. Robert Rädel hatte einen Dessert vorbereitet, der uns so gut geschmeckt hat, dass wir sogar zwei mal vorbeikommen mussten: seine persönliche Inszenierung von Armer Ritter mit Brezel, Riesling, Kefir und Honig.

Gourmetfestival Mannheim

Pressefotos

In diesem Jahr war das Menü insgesamt sehr fischlastig, was etwas zulasten einiger Vegetarier ging, insbesondere da es oft keine vegetarische Alternative mehr gab. Auch ich musste mich bei einigen Fischgerichten erst überwinden, war jedoch meistens positiv überrascht. Für alle Besucher gab es zwischendurch überall Stationen mit Wasser oder Erfrischungsgetränken. Im Erdgeschoss wartete dann außerdem noch die süße Verführung, z.B. in Form von neuen Kreationen des Mannheimer Eismaestros Fontanella, des Pattissiers Daniel Rebert oder der leckeren Lakrids auf uns. Zum Abschluss dieser außergewöhnlichen Schlemmerei gönnten wir uns noch einen leckeren Longdrink mit Gin und Zitrone-Thymian und Ingwer-Minze und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Wer jetzt hungrig geworden ist, sollte aufmerksam nach dem 3. Gourmetfestival Ausschau halten oder kann sich schon mal über die Spitzenköche informieren, die hier in der Region zu Hause sind:

Tristan Brandt, Opus V, Mannheim
Dominik Markowitz, Le Corange, Mannheim
Metin Calis, Sofra del Sol, Heidelberg
Daniel Schimkowitsch, L.A. Jordan, Ketschauer Hof, Deidesheim
Robert Rädel, Oben, Heidelberg
Stefan Neugebauer, Deidesheimer Hof, Deidesheim

http://www.engelhorn.restaurant/gourmetfestival/