Pasta Emilia – ein bisschen Italien im Jungbusch

Essen und Trinken

Ich laufe gemütlich durch die Jungbuschstraße, es ist ein warmer Sommernachmittag und die Sonne scheint noch etwas auf die kleinen Lädchen. Etwas unscheinbar ragt ein Ladenschild inmitten der Straße hervor. „Pasta Emilia“ steht darauf.

Die mediterranen Holzbänke, die durch die schlichte Markise mit Schatten durchzogen sind, fallen mir sofort ins Auge. Erst auf den zweiten Blick sehe ich Claudio in seinem Laden hinter der Theke stehen. Der Italiener mit der liebevoll bedruckten Schürze begrüßt mich herzlich – er kocht alle leckeren Gerichte bei Pasta Emilia selbst.

„Pasta Emilia gibt es jetzt seit vier Monaten. Ich wohne seit ich denken kann hier im Jungbusch und bekomme oft Besuch von meinen Freunden, die meine hausgemachten Gerichte sehr schätzen“. Auch seine Eltern, von denen der leidenschaftliche Koch viele Gerichte und Handgriffe gelernt hat, sind Stammgäste bei Pasta Emilia.

Man spürt die familiäre Atmosphäre in dem rustikal eingerichteten Restaurant. „Emilia ist meine Nichte, deshalb heißt das Restaurant auch so. Ich als Italiener bin sehr familienbezogen“.

Sebastian und ich sitzen auf der heimeligen Eckbank mit den frisch duftenden Gerbera auf dem Tisch. Die italienischen Klänge der leise im Hintergrund spielenden Musik unterstreicht die entspannte Atmosphäre. „Ich empfehle euch mein absolutes Lieblingsgericht Gnocchi Bennet. Das sind leckere Gnocchi in einer Gorgonzolasauce mit Birnen und Walnüsse“. Da sagen wir natürlich nicht nein und Claudio verschwindet sofort in der Küche.

Nach einigen Minuten serviert uns der Koch höchstpersönlich seine Spezialität Gnocchi Bennet und eine vegetarische Gemüsebolognese mit Penne. Allein der lecker frische Duft der Nudeln überzeugt uns schon. Die Mischung aus deftigem Gorgonzolakäse und fruchtigen Birnen zergeht köstlich auf der Zunge. Und auch die knackigen Penne mit der tomatigen Bolognese  sind ein echter Gaumenschmaus. Hier kommen also auch Vegetarier voll auf ihre Kosten.

„Gerade im Jungbusch gibt es einige, die nach einem Besuch in den zahlreichen Bars noch Hunger bekommen“, erklärt uns Claudio beim Essen. „Dafür bieten wir jetzt auch nachts unsere To Go-Boxen in Groß und Klein an“. Das finden wir natürlich sehr praktisch und versprechen, beim nächsten Besuch im Jungbusch, Claudio auf jeden Fall einen Besuch abzustatten.

Zum krönenden Abschluss gibt es nun das selbstgemachte Tiramisu von Claudio. Dazu trinken wir einen aromatischen Espresso, der das Ganze perfekt abrundet. Das Tiramisu hat einen dezenten Kaffeegeschmack und schmeckt ansonsten angenehm süß. Unser Fazit des Besuchs bei Pasta Emilia fällt ganz klar positiv. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen. Ciao Claudio!

Fotos: Sebastian Weindel (http://www.sebastian-weindel.de/)

Pasta Emilia auf Facebook

Pasta Emilia
Jungbuschstraße 12
68159 Mannheim
Tel.: 06 21 / 44 57 55 14

Straßenbahnen: 2

Haltestelle: Dalbergstraße

Öffnungszeiten:
Mo bis So: 11:30 – 15:00, 17:00 – 21:00