No Sugar Land

No Sugar Land – Schlaraffenland für zuckerfreie Getränke

Essen und Trinken

Ich bin ein großer Fan von Getränken: Tee, Cola, Eistee, Limos, Wein, Gin Tonic. Es gibt eigentlich kaum ein Getränk, was mir nicht schmeckt. Zum Leidtragen meiner Gesundheit liebe ich natürlich alles, was süß schmeckt. Wer sich ein bisschen mit Ernährung auskennt, weiß, dass der Hüftgold-Teufel oft im Detail steckt – will heißen: gar nicht im Essen, sondern in den Getränken. Seit Juni wird diesem Teufel jedoch der Kampf angesagt, denn das Getränkeparadies No Sugar Land hat eröffnet.

No Sugar Land

Wie der Name schon verrät, gibt es bei No Sugar Land nur Getränke, die keinen Zucker enthalten. Inhaber Christoph Landmann hat somit ein einzigartiges Konzept geschaffen, denn er garantiert Zuckerfreiheit im Sinne von: keine Fruchtzucker, Süßung ohne Aspartam und Kalorienfreiheit. Als ersten Standort dafür hat Christoph Mannheim ausgewählt, weitere Standorte in Deutschland werden folgen.

No Sugar Land

Wer jetzt denkt: ach, das schmeckt doch dann bestimmt wie abgestandener Blasen- und Nierentee, dem kann ich versichern: absolut nicht! Sarina und ich haben uns durch das gesamte Sortiment probiert und waren überrascht, wie gut die zuckerfreien Getränke schmecken. Als natürliches Süßungsmittel dient bei einigen Getränken Stevia, andere Getränke kommen komplett ohne Süße aus.

No Sugar Land

Besonders überzeugt haben mich die Eistees von Naturbursche, die es in den Geschmacksrichtungen Kirsche und Limette gibt. Hier wird mit Stevia gesüßt, sodass der natürliche Geschmack der Kirsche bzw. Limette vollkommen erhalten bleibt und sich niemand Sorgen machen muss, zu viel Zucker aufzunehmen.

No Sugar Land

Christoph hat mir außerdem Guarani Culture empfohlen: ein Mate-Tee, der nach dem Ur-Rezept der Guarani-Indianer hergestellt wird und somit ohne Süße, Aromen, Extrakte oder sonstige Zusatzstoffe auskommt. Auch hier war ich überrascht: der Tee schmeckt vollkommen anders als herkömmliche Mate-Tees und schmeckt mir persönlich sogar viel besser. Es ist vielmehr erschreckend, wie Zucker und Zusatzstoffe den natürlichen Geschmack verändern.

No Sugar Land

Während unseres Gesprächs erzählt mir Christoph, dass No Sugar Land bisher sehr gut angenommen wird. Zu seinen Kunden gehören nicht nur Fitness-Fans, Veganer oder Menschen, die abnehmen möchten, sondern auch viele Diabetiker, für die sich durch seine Getränkeauswahl vollkommen neue Optionen öffnen. Christoph selbst lebt seit Jahren vollkommen zuckerfrei und berichtet mir, dass er sich seitdem fitter, gesünder und positiver fühlt.

No Sugar Land

Für Sportler bietet No Sugar Land ein ganz besonderes Getränk an. Neben „Fitnesslimonaden“ in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt es „Captain Pain“, ein Aminosäuregetränk, das für die Regeneration der Muskeln nach dem Training sorgt. Wie praktisch, dass das Fitness-Center direkt neben No Sugar Land liegt!

No Sugar Land

Komplett abschwören werde ich Cola, Limos, Fruchtsäften und Co. wohl nicht können, aber seit meinem Besuch bei No Sugar Land weiß ich immerhin, wo ich unkompliziert leckere zuckerfreie Getränke kaufen kann. Außerdem werde ich mir jetzt öfter Gedanken darüber machen, ob ein zuckerhaltiges Getränk wirklich sein muss, oder ob auch ich auf den nächsten Naturburschen warte – man kann nämlich alle Getränke auch im praktischen Karton à 12 Flaschen kaufen.

No Sugar Land

Fotos: Sarina Kullmann (http://www.sarinakullmann.de/)

Besucht die Website:
http://nosugarland.com/

No Sugar Land auf Facebook

No Sugar Land
Im Seilwolff-Center / Erdgeschoß
Angelstraße 5-7
68199 Mannheim
Tel.: 0611/97869081
E-Mail: home@nosugarland.com

Öffnungszeiten:
Do-Sa.: 10-20 Uhr