Girls go Movie

Girls Go Movie – für mehr Frauen in der Filmbranche

Kunst und Kultur

Wer das Wort „Film“ hört, denkt sicherlich schnell an Hollywood, Stars und Sternchen und ein Leben im Luxus. Doch die Filmbranche ist wie alle Kreativbranchen ein sehr hartes Business, in der sich nur die Allerbesten durchsetzen. Gerade die deutsche Filmbranche ist sehr anspruchsvoll, hier braucht man Talent, Fleiß und Durchhaltevermögen. Leider wird die Branche nach wie vor von Männern dominiert und so gibt es viele Mädchen und Frauen, die trotzt Talent und Fleiß nicht ausreichend gefördert werden.

Girls go Movie


Anzeige

In der Metropolregion gibt es genau aus diesem Grund das Projekt „Girls Go Movie“, das Mädchen und junge Frauen dabei unterstützt, Filmprojekte zu realisieren. So können die Teilnehmerinnen erste Filmluft schnuppern und werden von erfahrenen Filmemacherinnen unterstützt und gecoacht. Dank der Hauptsponsoren LFK (Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg) als Beitrag zur Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg, der MKFS (Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest) und der MFG (MFG Filmförderung Baden-Württemberg) verfügt Girls Go Movie über ausreichend Ressourcen, um den Teilnehmerinnen sowohl die benötigte Technik als auch professionelle Hilfe zu stellen. Wir haben uns anlässlich des zur zeit laufenden Projektes mit Dr. Kathrin Lämmle (Projektleitung und Management) und Ruth Hutter (Künstlerische Leitung) unterhalten und viele spannende Einblicke erhalten.

Girls go Movie

Was genau ist Girls Go Movie und an wen richtet sich das?

Girls Go Movie ist ein Kurzfilmfestival für Mädchen und junge Frauen von 12-27 Jahren aus der Metropolregion Rhein Neckar. Dazu gehört noch das Filmcoaching-Programm „Close Up“, mit dem wir die Mädchen fünf Monate bei der Entstehung der Filme unterstützen. Eine Ausnahme bildet das Mentoring-Programm mit Absolventinnen der Filmakademie Ludwigsburg, das sich an Mädchen und junge Frauen aus ganz Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz richtet, die bereits erste filmische Erfahrungen mitbringen. Wer einen Film realisieren möchte und Hilfe benötigt, kann sich gerne bis Ende Juli an uns wenden. Filme können noch bis zum 15. September eingereicht werden!

Was ist der Gedanke dahinter, dass sich das Programm nur an Mädchen und junge Frauen richtet?

Seit 2004 gibt es Girls Go Movie, initiiert vom Stadtjugendring Mannheim e.V. und der Jugendförderung Mannheim. Das Ziel war, junge Frauen auch in technische Berufe zu bringen und ihnen für ihre Themen einen Raum zu bieten. Bei Gruppen von Jungs und Mädels endet es meistens so, dass die Jungs die Kamera, den Ton und Schnitt übernehmen und die Mädels dann vor der Kamera stehen oder sich um das Make-Up kümmern. Die Mädels erzählen meistens viel psychologischere Geschichten, während die Jungs sich oft auf die Special Effects konzentrieren. Es geht uns außerdem auch darum, die Mädels zu motivieren, an einem Projekt dran zu bleiben.

Girls Go Movie

Welche Weiterbildungsangebote bietet ihr an?

Close Up bietet neben seinen flexiblen Filmcoachings auch Feriencamps für 12 bis 17 Jährige an. Dabei findet sich eine Gruppe zusammen, schreibt eine Geschichte, entwickelt dazu das Drehbuch und dreht letztlich gemeinsam den Film. Das Programm unterstützt Mädels dabei, ihren Film zu realisieren; egal ob die Mädels noch nie Kontakt mit Film hatten und Unterstützung in jedem Bereich brauchen oder ob sie nur Unterstützung in einem bestimmten Bereich, z.B. dem Schnitt, brauchen. Dafür stehen uns 15 freie Mitarbeiterinnen zur Verfügung.

Hat eine der Teilnehmerinnen von Girls Go Movie tatsächlich Fuß gefasst in der Filmbranche?

Es gibt einige ehemalige Teilnehmerinnen, die nun Kunst oder Film studieren und auch schon im Filmbereich arbeiten und teilweise sogar schon Preise gewonnen haben. Viele von ihnen kommen auch gerne wieder als Mentorinnen zurück.

Girls Go Movie

Was muss Mannheim tun, damit die Stadt noch mehr zur Filmstadt wird?

Was Mannheim fehlt, ist eine Filmhochschule in unmittelbarer Nähe. Mannheim wird tatsächlich oft angefragt als Filmkulisse, jedoch mangelt es meistens an der technischen Infrastruktur, der Organisation und dem Personal. Wenn man Berlin als Kulisse anfragt, finden sich dort sofort Kameramänner, Setrunner, Filmtechniker etc., das fehlt leider in Mannheim und deshalb ist es für Filmemacher schwer, hier Filme zu drehen.

Wann und wo werden die entstandenen Filme gezeigt?

Am 11. Und 12. November im Cinemaxx beim Girls Go Movie Festival.

Welche Filme haben Euch in letzter Zeit besonders beeindruckt?

„Girl in the mirror“ von Ella Knorz, die bei uns schon vier Mal mitgemacht hat und „How to be cool“ von Kira Klüber, Amari Esswein, Neva Sentürk, Franziska Strickler und Loreén Frank, das ist ein sehr lustiger, trashiger Film. Außerdem „Betonblüten“ von Evelina Winkler über Street Art in Mannheim.

Girls Go Movie

Girls Go Movie

Girls Go Movie

Fotos: Sebastian Weindel (www.sebastian-weindel.de)

Besucht die Homepage:
http://www.girlsgomovie.de/

Girls Go Movie auf Facebook

Girls Go Movies Vimeo Kanal

Filmbüro Mannheim
Neckarpromenade 46
68167 Mannheim
Email: info@girlsgomovie.de

Öffnungszeiten: Termine nach Absprache